Make your own free website on Tripod.com
Quiz: Wer ist der Autor?

Dies ist Teil 3 einer Auswahl meiner Lieblingszitate aus Literatur und Philosophie.
(Aktualisiert am 18. August 2005)

Diese Zitate stammen alle von demselben Autor. Ein Hinweis auf seinen Namen folgt im Anschluß.
Zitate von einem anderen Autor sind hier



****************************************************

*

"man tritt ja auch aus einer Familie nicht aus wenn man sich ärgert"

*

"ohne eine Form von Sympathie, von Glauben, kann ich generell keinen anderen Menschen erkennen."

*

"Und wenn schon unser Herr selber zunächst einmal am Kreuz endet, dann sieht man ja, daß die Wege Gottes nicht so schnell zu meßbaren Erfolgen führen."

*

"Aber offensichtlich ist das die Art, wie er herrschen will, die göttliche Art von Macht."

*

"Die Jünger sind Leute, die... nicht im Banausischen des bloß pragmatischen Realismus ertrunken sind."

*

"Die Begegnung mit Jesus ist es, die uns hörfähig macht für das Singen der Engel, und so die wahre Musik erschafft"

*

"diese Ideologie des Verdachts, daß es im Grunde überall immer nur um Macht gehe, zerstört den Zusammenhalt nicht nur in der Kirche, sondern im Menschlichen Leben überhaupt."

*

"wenn du meinst, du mußt dich selbst besitzen und dich selbst verteidigen, genau dann machst du dich kaputt. Weil du eben nicht als eine Insel eines Selbst, das auf sich selber steht, gebaut bist, sondern weil du auf Liebe hin, und daher auf Geben hin, auf Verzicht hin... gebaut bist."

*

"Es ist unsere Aufgabe, die Vernunft umfassend zum Funktionieren zu bringen."

*

"Glaube wird ohne die Vernunft nicht menschlich."

*

"gibt es einen nur als pathologisch zu bezeichnenden Selbsthass des Abendlandes, das sich zwar lobenswerterweise fremden Werten verstehend zu öffnen versucht, aber sich selbst nicht mehr mag."

*

"Dem Heiligen des anderen ehrfürchtig begegnen können wir nur, wenn uns das Heilige, Gott, selbst nicht fremd ist."

*

"Der Pharisäer weiß nicht mehr, dass auch er Schuld hat. Er ist mit seinem Gewissen völlig im Reinen. Aber dieses Schweigen des Gewissens macht ihn undurchdringlich für Gott und die Menschen, während der Schrei des Gewissens, der den Zöllner umtreibt, ihn der Wahrheit und der Liebe fähig macht."

*

"Ja, wir dürfen uns freuen, dass es Gott gibt, dass er sich uns gezeigt hat und dass er uns nie allein lässt. Es ist tröstlich, die Telefonnummer von Freunden und guten Menschen zu kennen."

*

"Das Ungeliebtsein ist der Kern menschlichen Leids, menschlicher Traurigkeit."

*
"Woher weiß man, daß das Thema Heil allein an den Religionen festzumachen ist? ...muß nicht immer auch der letzte Respekt vor dem Geheimnis von Gottes Handeln führend bleiben? Müssen wir unbedingt eine Theorie erfinden, wie Gott retten kann?"

*

*

*

*

*

*

*

*

*

*

*

*

Der Autor, aus dessen Werken diese Zitate stammen, heißt:

Pa _ _ _ * _ _ _ _ _ _ k t



Zitate von einem anderen Autor sind hier (Teil 1)



Links:

Dr. Marko Kleiber's Homepage
Back to the main page
Doktorarbeit bestellen
Hier gibt's meine Doktorarbeit: Einfach "Marko Kleiber" links bei "Schnellsuche" eingeben und bestellen...
Der Augenblick
Ästhetisch und ethisch